Blog Image

Renke in Stockholm | SE

Zurück – man fragt lieber nicht wie!

Renke @ Berlin - Sommer 2007 Posted on 14 Aug, 2007 02:03:18

Ich mache das an dieser Stelle mal janz kurz. Wir san jut in Berlin aufgeschlagen, morgens um 8. Haben also ungefähr 14 h gebraucht. Dabei kurz vor Warschau in Unwetter gekommen, es lagen halbe Bäume auf der Fahrbahn, denen ich nur dank eines nicht vorhandenen Gegenverkehres waghalsig ausweichen konnte. Zudem will ich an dieser Stelle jeden warnen, der meint, er könne mit dem Auto durch Polen reisen! Man sollte es bleiben lassen. Das eine Mal wurden wir bei 110 km/h von einem 20-Tonner auf einer kleinen Landstraße überholt, der uns von der Straße gefegt hätte, wenn ich nicht gebremst hätte, seinen Überholweg hatte er nämlich deutlich unterschätzt. Drei andere Male mußte ich Vollbremsungen hinlegen, weil ich ansonsten von überholendem Gegenverkehr aufgeraucht worden wäre. Ne, wir allen waren heilfroh, nach dem wir die Grenze in Frankfurt/Oder passiert hatten. Ich bin ja vieles gewöhnt, und selber sicher auch nicht der sanfteste Autofahrer, aber Polen ist mir einfach zu gefährlich. Man muß das sicherlich mal live und in Farbe erlebt haben, um das zu verstehen und nicht zu meinen, ich käme hier mit Klischees. Wie auch immer, es ging dann erstmal ins Bett, und der erste Abend wurde ruhig angegangen, am Di geht jedoch das Touri-Vollprogramm so richtig los. Wenn ich Zeit finde, wird man dann Neues darüber hier finden. Bis dahin, ich muß ins Bett (solch lange Nachtfahrten san schon anstrengend), liebe Grüße, Renke!



Iki Lietuva – Berlin, wir kommen!

Renke @ Berlin - Sommer 2007 Posted on 12 Aug, 2007 00:33:32

Nej nej, so schnell ist eine Woche rum! Das gibt es gar nicht. Ach, wat schade, nicht wahr! Also mal ganz kurz zusammengefasst: ich reise mit vielen Eindruecken nach Hause. Und mit dicken fetten Augenringen, das war ein strammes Programm. Allerdings, ich bin dann heute doch noch O-Bus gefahren, erst mit einem alten, mit einem neuen zurueck. Beide hoerten sich wie Strassenbahnen an. Und dann war da noch der Fernsehturm, und Partys und schiess mich tot! Bedrueckend allerdings am heutigen Tage war die Ausstellung im Fernsehturm von Vilnius. Im Gegensatz zur ex-DDR war der Umbruch in Litauen Anfang der 90er durch Gewalt und Tote gepraegt. Nicht schoen zu sehen, dass die ehemalige UDSSR vor nichts zurueckschreckte, um die baltischen Staaten zu halten. Bilder von Menschen, die von Panzern ueberfahren wurden, sind nicht schoen. Wer sich dahingehend geschichtlich weiterbilden moechte, dem sei der Artikel auf >>> Wikipedia zum Vilniusser Blutsonntag empfohlen. Dieser Kelch ist zumindest an Ostdeutschland vorbei gegangen. Tja, ansonsten kann ich nur sagen, schade, dass es morgen zurueck geht. Aber ich habe ja eine Devise: alles, was mich unheimlich beeindruckt, wird ein zweites mal von mir besucht. Damit stehen Cape Town und Litauen auf der Liste. Und damit schliesst sich auch schon mein Eintrag von heute, anbei noch ein paar Bilder. Und dann wartet Berlin auf uns. In diesem Sinne, Gruesse, der Renke!
Blog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog Image



Durchatmen

Renke @ Berlin - Sommer 2007 Posted on 10 Aug, 2007 13:56:47

Sehr schoen, sehr schoen. Heute wird nichts gemacht, gar nichts. Einfach “dumm” rumsitzen, die Aussicht von Lauras Balkon geniessen (Laura ist die Cousine von Andreja) und abends dann noch ein paar Clubs hier in Vilnius “abchecken”. Ich bin gespannt, ich gespannt.

Ansonsten vielleicht noch kurz etwas zu meiner Anreise. Ich habe mich vor allem in Polen gefragt, wieso die dort eigentlich Vehrkehrsschilder haben. In Warschau bin ich zumeist mit knapp 100 unterwegs gewesen, weil die mich sonst alle ueberfahren haetten. Nicht, dass ich ein langsamer Autofahrer waere, aber unheimlich war mir das schon. Und ueber die Zustaende der Strassen brauchen wir erst gar nicht reden, da brauchen wir uns in Deutschland nicht aufregen, im Vergleich dazu haben wir Bombenstrassen.

Jo, die Zeit rast dahin, schoen warm ist es uebrigens, die Sonne scheint, ein laues Lueftchen weht, also alles was man braucht, um eine schoene und angenehme Zeit zu haben, und die Gastfreundschaft hier ist einfach nur der Hammer, da sollten sich die steifen Deutschen vielleicht mal eine Scheibe von abschneiden.

Ich bin gespannt, wie wir heute abend durch die Stadt fahren werden, ob mit grossen Stadtbussen (hier fahren uebrigens noch originale Ikarus-Busse aus Sowjetzeiten – obschon sie aus Ungarn kommen), die Ostler unter den Lesern sollten sie genaustens kennen, alle anderen koennen ja mal bei >>> Wikipedia nachgucken. Oder ob wir einen Minibus nehmen, die einfachste Art innerhalb der Stadt zu reisen. Zwar haben diese eine Art Fahrplan, allerdings kann man sie ueberall und jederzeit zum Ein- bzw. Aussteigen anhalten. Tja, und dann gibt es da noch die O-Busse, die ich nun fast gar nicht kenne, in Berlin gab es keine O-Busse zu Ostzeiten, die kleine Ringlinie in Potsdam-Babelsberg wurde kurz nach der Wende eingestampft. Also damit muss ich noch unbedingt fahren, vielleicht, wenn wir morgen zum Fernsehturm aufbrechen. Vom Sound her hoeren sie sich wie alte Strassenbahnen an, und vor allem bei den Fahrzeugen der aelteren Bauart geht oefters mal der Stromabnehmer floeten, was dann sehr lustig aussieht, aber durch die einfache Bauart auch schnell behoben werden kann. Ich sage ja, alles uffregend hier. Schade, dass es am So schon wieder gen Deutschland geht, ich wuerde gern noch etwas laenger bleiben. Aber, man kann nischt machen. Wat sein muss, muss sein.

So, hier kommen noch mal ein paar Bilder, und dann wird es die naechsten wohl erst kommende Woche geben, wir haben doch keine Zeit! Lasst es Euch gutgehen! Iki, der Renke!

Blog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog Image
Blog ImageBlog Image
P.S. Es gibt hier in Litauen die deutschen Umlaute nicht, auch das Ess-Zet gibt es hier nicht. Also nicht wundern, ich bin schon heil froh, dass ich ueberhaupt mit der litauischen Tastatur klarkomme – da sind naemlich auch noch russische Buchstaben drauf. Schwer, das Durchsehen 🙂



Berlin – Vilnius – Klaipeda

Renke @ Berlin - Sommer 2007 Posted on 10 Aug, 2007 00:05:55

Oder wie man 24 h ausquetscht. Also, So in Vilnius angekommen, Montag ging es dann gleich nach Trakai, am Di war Vilnius-Stadtbesichtigung angesagt, abends dann Balkon, mit Sekt und Bier. Mi frueh weiter nach Klaipeda, auch Memel genannt, und volles Touriprogramm dort abgezogen. Jo, und heute, am Do, ging es abends zurueck nach Vilnius, nachdem Palanga besucht wurde. Also volles Programm. Am Fr wird erstmal ausgespannt, und dann schauen wir weiter. Hier nun die ersten Fotos. Mehr und detaillierter, wenn ich wieder mehr Zeit habe, gelle! Bis dahin, alles Liebe aus Vilnius! Iki, der Renke

Blog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog Image



Angekommen!

Renke @ Berlin - Sommer 2007 Posted on 07 Aug, 2007 10:09:42

Ich kann schnell mitteilen, dass ich erfolgreich in Litauen angekommen bin. Zwar war das Ganze etwas beschwerlich, aber umso besser geniesse ich nun den Sommer auf dem Baltikum.

In diesem Sinne, macht det schoen da in Deutschland, liebe Gruesse! Der Renke



Zusammenfassung … ich bin weg!

Renke @ Berlin - Sommer 2007 Posted on 05 Aug, 2007 01:11:57

Die einfachste Art der Kommunikation sind wohl Bilder – deswegen hier eine visuelle Zusammenfassung meiner letzten Tage, nachdem mein Besuch aus Trier am Do pünktlich mit dem ICE am Ostbahnhof aufschlug:

Blog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog ImageBlog Image
In kurzer Textzusammenfassung heißt das:

Do – kleiner Stadtbummel von mir zum Potsdamer Platz, vorbei am halb abgerissenen Palast der Republik, dem Brandenburger Tor mit Französischer Botschaft (Corina, ich bin so stolz auf mich), denn es galt im Blue-Max die Blue-Man-Group zu sehen. Ein Hammerteil, kann ich nur sagen. Meinem Besucher noch mal einen dicken Dank für diesen netten Abend, der mit Abendaufnahmen vom Potsdamer Platz endete.

Fr – da haben sich zwee jefunden, Flughafen Tegel in Berlin. Und Corina, ick bin schon wieder stolz auf mich, ich habe doch ne Air-France-Maschine eingefangen. Also mehr deutsch-französische Freundschaft geht doch gar nicht mehr. Hiernach ging es erst zum Europacenter und dann zu Bruno´s am Nollendorfplatz, zum Schmöckern, und dann ein Alster im Spot. Hm, das war dann auch genug.

Sa – ab ins Technikmuseum. Wie man auf den Bildern sieht, ich hatte viel Spaß. Hiernach ab zum Alex, erstmal was essen, und danach wollten wir eigentlich auf den Fernsehturm, aber die Schlange davor, der Wartenden, schreckte uns ab. Also ab zum Potsdamer Platz ins Sony-Center, und auch zum Holocaust-Mahnmal. Dort dann auch diese komische Lego-Giraffe angetroffen. Danach ab nach Hause, wieder mal zum Essen, jedoch vorher feststellend, daß wir die Grenze erneut passieren. Nach dem Hühnerfrikassee noch schnell am Abend einen Abstecher in das Erotik-Museum von Beate Uhse am Zoo, was durchaus neue Einblicke brachte, und nun ist Schluß.

Denn nun, meine Lieben, steht Litauen an. Nach drei Tagen Vollprogramm Berlin ist Sense. Aber es waren sehr schöne Tage, das kann ich nicht anders feststellen, und auch ich entdecke dank meiner Besucher die Stadt immer wieder neu.

Eine weitere Auswahl von Bildern der letzten Tage sowie von Litauen wird es dann auf meiner Webseite geben, wenn ich wieder in Falun bin. Ich werde freilich versuchen, ein paar Eindrücke aus Vilnius und Klaipeda in den Blog einzustellen, tagesaktuell sozusagen, aber ob das zeitlich klappt, weiß ich nicht. Mal gucken.

In diesem Sinne, hier melde mich ab, wünsche allen wat, und einen lieben Gruß! Der Renke!



Ausgebrannt

Renke @ Berlin - Sommer 2007 Posted on 02 Aug, 2007 00:12:17

Ja, das mußte dann ja passieren – heute war dann der Crash, die letzten Tage waren zu viel des Guten. Zwar ging man noch völlig unbeschwert ins Bett, aber das Aufwachen war das Grauen. Kotzübel, schwindlig, Kopfschmerzen und einfach mal ein dickes fettes großes Loch in der Birne, mit mir war nichts anzufangen. Ne ne ne. Kräfte überschätzt. Konsequenz: nicht im Kino gewesen, den ganzen Tag nur auf der Couch gelegen und dem deutschen TV völlig dröge zugeschaut. Mit der Feststellung: es hat sich nichts geändert. Dieselbe Scheiße wie eigentlich schon immer. Nur leider reicht meine Kraft im Hirne nicht mehr, um mich aufzuregen. Zumindest nicht schriftlich. Wie auch immer, noch etwas Aufregendes: in Falun hat es im Zentrum ein Großbrand gegeben, nach den letzten Neuigkeiten sind drei Gebäude abgefackelt, allerdings Gott sei Dank kein Schaden an Menschen. Aber es wurde nach schwedischen Medienberichten das komplettte Zentrum evakuiert, einige Bilder davon sind >>> hier und >>> hier (www.falukuriren.se) zu finden.

So, um morgen für den Besuch fit zu sein, hier auch schon das Ende. Ich muß schlafen.

Macht dit alle jut! Der Renke!



Bier, Frühstück, Schnitzel …

Renke @ Berlin - Sommer 2007 Posted on 01 Aug, 2007 03:35:54

… oder anders ausgedrückt: die eine Hälfte des Programmes dieser Woche ist geschafft. Am Mo Hanna beim Umzug geholfen, vielmehr ihrer Mutter – ist in den 18. Stock eines Hauses am Ostbahnhof gezogen, in direkter Nachbarschaft zu dem Hochhaus, in welchem ich meine Kindheit verbracht habe – Herr Braun schwelgte in Erinnerungen, vor allem, wie oft er mit den Fahrstühlen hängen blieb. Das Ganze dann von 9-16 Uhr. Danach war Herr Braun platt. Hatte doch nur 3 h geschlafen. Und umziehen, und tragen, und fahren usw. Und ick liebe doch Umzüge!!! Ne, um das mal klarzustellen – ich ziehe in meinem Leben nur noch einmal um, und zwar raus aus dem Studi-Wohnheim. Und dann ist Schluß! Und alle, die in Deutschland Umzüge planen, sollten sich an meiner Reiseplanung orientieren; wenn ich nicht da bin. Naja, wie auch immer, hiernach ging es dann abends noch auf ein Bier nach Treptow, wobei kurz dann auch wieder halb zwei wurde. Aber was solls. Dann wieder nur ein paar Stündlein geschlafen und dann hieß es Frühstück mit Katja und Sandra. Auch ganz nett, vor allem die verschimmelte Vollkornbrotstulle. Ich habe ja schon einiges in Restaurants erlebt, aber Schimmel??? Janz schlecht. Name des Cafés ist mir entfallen, ich reiche ihn nach. Tja, und dann war Di abend noch ein Essen angesagt, Kochen bei einem Freund. Es gab Kartoffeln mit Butterbohnen und Schnitzel au four – von mir zubereitet. Der Hammer, mal wieder, kann ich nur sagen. Die Nachspeise bestand aus Eis mit frischen Erdbeeren, die mit Sahne, Ahorn-Sirup, Zitronensaft, Honig und Schokoladenstreuseln verfeinert waren, ich zehre immer noch davon – es war zu viel. Viel zu viel. Dann habe ich nebenbei feststellen müssen, daß Knut wieder an Aktualität gewinnt, das Alles aber auf einer Ebene, die weit unter Kindergartenniveau liegt, Stichwort Bild-Zeitung. Mir fehlt nun aber die Kraft, das Thema zu erläutern, auch das reiche ich später nach. Aber ich kann sagen, daß es mir die Schuhe auszieht. Wie bekloppt muß man eigentlich in diesem Land werden, um Nachrichten zu verstehen??? Ich reiche es nach!

So, ich sollte schlafen gehen. Aufsatz ist am Mi dran, mind. 8 h, danach Kino mit Kalle. Und danach schlafen. Und dann schauen wir weiter. Oder auch nicht. Aber es wird ausgeschlafen, bis zehne mindestens, sonst krauche ich morgen auf dem Zahnfleisch. Oder auch nicht. Es gibt ja Kaffee, aber nach vier Tassen Kaffee ist mir immer so komisch. Oder auch nicht. Alles eine Frage der Perspektive!?! Oder: Carpe diem!?? Vielleicht aber auch nicht?

Nicht verwirren lassen, viele Grüße! Der Renke



« PreviousNext »